der wilde westen

irgendwie is so viel passiert, dass ich schon nich mehr weiss was alles. ich werds jetzt auch nur zusammenfassen, weils bald 6 is und - ihr werdet es erraten haben - hier wird bald zugemacht. alle die auf eine antwort auf eine email warte: ich komm nicht ins internet und da wo ichs grad mal reingeschafft hab darf ich nicht an die emails...

jedenfalls: der job is okay, aber ich bin den ganzen tag in der sonne und bin jeden abend tot obwohl ich nix anstrengendes mach. des teil is ein gartencenter am arsch der welt, aber man kommt ganz gut mit bus und bahn hin. genaugenommen beschrifte ich blumentoepfe und fahr die dann vom "lager" in den "laden" - alles draussen und durch ein gitter getrennt. kollegen sind cool drauf und die beiden andern sind ja auch noch da.

abgesehen davon liefs die letzte woche eher weniger gut. angefangen hat das ganze, als in der nacht auf samstag, nachdem wir vollkommen fertig vom feiern in unsere betten gefallen und eingeschlafen waren, ploetzlich die tuere einegtreten wurde und 6 nackte iren auf lsd in unser zimmer gestuermt sind. nach einer nacht des chaos und des feierns (nackt...) wurde uns letztendlich mehr als nur schlaf geraubt. kurz zusammengefasst fehlen immer noch ein paar sachen, die iren wurden, nachdem sie die nacht darauf (nur auf alkohol, ohne lsd...) wieder einen saustall verursacht hatten, von der polizei rausgeschmissen und wir wurden zwangsumgesiedelt - als wir von der arbeit kamen war unser zeug in nem andren zimmer. entweder dabei, oder bei der grossen wegwerfaktion des hostelbesitzers sind noch ein paar sachen untergegangen. der hatte naemlich saemtliche irenbesitztuemer wegeworfen. einer der iren (der glaub ich nicht mal beim feiern dabei war, sondern geschlafen hat und am naechsten tag in die arbeit gegangen ist) wusste aber leider nichts von dem rausschmiss, war den ganzen tag im pub und mussten abends feststellen dass er nichts mehr besitzt ausser dem was er anhatte - sogar der pass ist weg. von uns is nicht nur was verschwunden, sondern auch meine teure jeans und letzte gute shorts haben jetzt farbflecken weil die iren ihre arbeitsutensilien ebenfalls im zimmer gelagert und dem chaos beigemengt hatten.

unabhaengig von der iren-invasion hab ich mir am samstag beim telefonieren meinen geldbeutel klauen lassen und bin jetzt grad ein bisschen ohne geldkarten. gut wie ich bin hatte ich meinen fuehrerschein in der jeans die ich am abend zuvor beim weggehen anhatte und konsequent wie ich bin hab ich nach dem diebstahl zuerst alle karten sperren lassen, bin zur polizei gegangen und hab mich dann kraeftig betrunken und bin feiern gegangen - natuerlich auf kredit ;-)

heute hatten wir "hitze"frei, weil wir eigentlich dienstag bis samstag arbeiten, aber diese woche schon montag angefangen hatten. also hat uns der chef den heissesten tag der woche freigegeben: heute an die 40 grad und backofenwinde, aber davon hab ich ja schon erzaehlt... wir wollten den tag nutzen und uns ein auto suchen, waren bisher aber ohne erfolg und jetzt ist es schon fast 6 und wir haben den tag nix andres gemacht als zug fahren und verhandeln. um 7 is noch ein treffen und dann muessen wir noch waschen, ich hab ausser 3 boxershorts nichts mehr zum anziehen und die jungs sind auch auf notstand.

trotz chaos aber eigentlich alles bestens bei mir - gutes wetter macht ausser muede auch gute laune =). jetzt wieder 2 tage arbeiten und dann wieder 2 tage frei. samstag is hier nationalfeiertag und in perth is das grosse feuerwerk, welches ganz australien mit spannung erwartet =) werd am sonntag eine wohnung finden (positiv denken) und am montag verluste ersetzen gehen, sofern meine neue bank-karte bis dahin angekommen ist. dann werd ich auch mal wieder emails schreiben und hoffentlich fotos hochladen.

bis denne

24.1.08 09:51

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sulya (24.1.08 20:38)
hey!
oh jee...die erste unerfreuliche nachricht aus down under. hoffe sehr, dass du alles wieder ersetzen kannst und die jeans irgendwie vielleicht ja wieder findest *die hoffnung stirbt zuletzt*

toi, toi, toi und liebe grüße!
Sulya


Max (24.1.08 23:48)
Ein Unglück kommt selten allein ...
Ich hab den Satz ja schon immer gehasst
Aber danach kanns nur besser werden und so wie ich dich kenn und wie dus auch schreibst weißt du eh wie man am besten damit umgeht also wünsch ich dir einfach nur mal n paar chillige tage bei der arbeit und dass weitere unglücke fern bleiben!


Alu (28.1.08 14:08)
Bist schon n Held XD
aber was will man machen...?
-> Aufpassen ^^


baubi (2.2.08 09:24)
naja jetzt hat ich wenigstens nen vorwand mir nen aeusserst gediegenen billabong geldbeutel zuzulegen um den ich schon seit geraumer zeit herumschleiche *freu*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung