die überraschung ist perfekt: bauberger nach perth

aktuellsten meldungen zufolge soll der, seit nunmehr seit 5 monaten als backpacker tätige bloger, michael bauberger in naher zukunft von seinem bisherigen standpunkt mellbourne - ostküste australien nach perth - westküste australien wechseln. verantwortlich für diesen überaus spontanen wechsel seien die beiden verplantheitsexperten chris und fabi, die herrn bauberger ein geradezu unschlagbares angebot gemacht hätten. man erwartet von dem münchner demnach lediglich, dass er seine mitfahrer während der fahrt mit guter laune, sowie exzellenter musik unterhällt und die spritkosten teilt. zudem wurde ihm die aufgabe, noch 2 weitere teamgefährten auszuwählen und von einem spontanen trip an die westküste zu überzeugen, auferlegt. wie vom (ver)planungskommittee erwartet wurde diese aufgabe von herrn bauberger in kürzester zeit zur vollsten zufriedenheit ausgeführt und so zählt die mannschaft nun 3 mann und 2 frau: montagnachmittag konnten jule und nina aus berlin kurzfristig für die kommenden abenteuer verpflichtet werden.


die gespräche mit herrn bauberger begannen mit einem anruf des herrenduos, der samstagabend stattfand. hier ein kurzer auszug des teilweise aufgeeichneten telefonats:
chris: hey michi, wo bist du grade?
michi: tasmanien und du?
chris: melbourne! was hast du so vor? wann kommst du wieder?
michi: arbeiten... komm am sonntag wieder in melbourne an, wieso?
chris: naja ich und fabi, n kumpel von mir, wir wollen nach perth, mit dem auto. haben zwar noch keins, aber wärst du dabei?
michi: hmja schon, wie weit isn des? ich wollt halt schnell wieder arbeiten, aber hab eh schon über perth nachgedacht.
chris: hm so 5000 kilometer, wir wollten aber auch schon montag oder so los und dann so in ner woche in perth sein.
michi: ja cool, ich denk drüber nach.
in den folgenden 2 tagen sei es dann zu etwas konkreteren und intensieveren gesprächen gekommen und man habe beschlossen zu dritt mit einem auto das man, bis zum zeitpunkt des redaktionsschlusses (montag 17 uhr), noch nicht hatte in möglichst kurzer zeit die 5000 kilometer bis nach perth zu fahren.


so genug der spielereien. um einigen fragen entgegenzuwirken: ja, mir gehts noch gut und: nein, ich scherze nicht. wir wollen tatsächlich alle 5000 kilometer (vielleicht sinds auch 7000, das merken wir dann schon...) mit einem auto, dass wir bisher noch nicht haben, in möglichst kurzer zeit zurücklegen. zur erklärung vielleicht ein paar sachen:
chris und ich haben zusammen bananen gepflückt und fabi war zur selben zeit in tully - daher kenn ich die beiden.
chris und fabi haben zwar kein auto, aber sind an ein paar israelis dran die ihr auto derzeit in der werkstatt haben und es saubillig verkaufen wollen.
ja, das auto ist schrott, aber da ich mich ja net am auto sondern nur an den benzinkosten beteilige  hab ich auch kein risiko dabei.
ja, ein schrottauto könnte bei mehreren tausend kilometern in wenigen tagen schnell den geist aufgeben, aber des macht ja grad die spannung aus, dass man nie weiß was passiert und außerdem: wir haben ja gute musik dabei :-)
wir wollen am dienstag los, heute ist montag -.-


so jetzt hat grad das telefon geklingelt: wir kriegen das auto, müssen aber morgen ein bisschen warten bis das auto aus der werkstatt kommt und fahren dann gleich los.


der grund, warum ich zu so einem schwachsinn ja sage ist zum einen: so bin ich: je schwachsinn desto gut! ;-) und zum anderen hab ich bisher in melbourne keinen job gefunden und hatte eh vor in ein oder zwei wochen nach perth zu fliegen. in der zeit zwischen jetzt und abflug wär ich dann auf ner farm arbeiten gegangen, aber es is im moment auch da net so leicht so spontan was zu kriegen und deshalb wär ich wahrscheinlich quasi im teuren melbourne festgesessen. teuer is melbourne gerade aus zwei gründen: erstens kommen grad alle backpacker aus sydney und außerdem sind grad australien open in - ja richtig - melbourne. naja jetzt schau ich morgen mal, wann ich abgeholt werd und dann schauen wir mal wie weit wir am ersten tag kommen und dann schauen wir mal, wie lang wir brauchen bis nach perth. is ja alles eh sehr ungezwungen, weil wir ein zelt haben und kein geld für übernachtungen ausgeben müssen.


und was gibts sonst so neues? tasmanien war gut! wir sind am 5.1. in launceston gelandet und haben uns auf die suche nach einem großen oder 2 kleinen mietautos gemacht. nachdem alle großen autovermieter uns nur belächelt haben weil wir so spät kommen, sind wir dann doch fündig geworden: bei einem kerl, der sein unternehmen budget car rentals nennt und autos vermietet die älter als ich zu sein scheinen... war aber alles no worries, schließlich sind wir ja immer für ein abenteuer gut und haben uns dann einen ford laser und einen mitsubishi bluebird gemietet und damit in den nächsten tagen die insel erkundet. dabei haben wir in einer art zoo tasmanische teufel gesehen. sind ganz seltsame viecher und bei der fütterung hat man mal gesehen was für einen schlechten einfluss die gefangenschaft auf die hat: die haben einfach gewartet, bis man ihnen das fleisch quasi vor die nase gelegt hat und drum gekämpft haben sie auch net wirklich - langweiler! hätten wir schon gern gesehen, wie sich die viecher, die 8 mal stärker als ein pitbullterrier sind, um ihr fressen streiten... sonst gabs in den gehegen auch noch allerhand schöne vögel. der kakadu hat uns mit einem freudigen "hello!" begrüßt und der papagei war der härteste von allen: als stephie zu nah an den käfig hingekommen is, hat er versucht sie zu beißen, is aber nicht durchs gitter gekommen. später sind andi und ich nochmal hin und dann hat er den übertrick ausgepackt und mit seinem schnabel an der metallstange geschabt - wie fingernägel auf einer tafel...
sonst gabs in tasmanien viel schöne und sehr unterschiedliche natur: mal sahs aus wie im urwald, dann war man wieder am meer und dann sahs mal wieder aus wie daheim, mit grünen weiden, schafen und bergen im hintergrund.
nachdem wir von tasmaniens natur das beste gesehen hatten sind wir weiter zur hauptstadt hobart, wo wir dann ehrlich gesagt nicht mehr viel gemacht haben, außer das australische/tasmanische leben zu genießen. wir sind auf den markt, haben ein bisschen die stadt durchtourt und haben am hafen fish and chips gegessen.


auch wenn ich jetzt nicht so viel von unserem ausflug zu erzählen hab, so hatten wir doch ne echt gute zeit da unten und vielleicht hat es uns gerade deshalb so gut gefallen weil wir einfach nach lust und laune ein paar sachen gesehen und andere wiederrum ausgelassen haben. am samstag ist sanne nach sydney geflogen und wir andern 5 sind am sonntag nach melbourne. bettina is heut morgen zu irgendnem farmer in irgendein kaff, 4 zugstunden von hier, gefahren um da die nächsten 2 wochen auf seine kinder aufzupassen. stephie und andi sind jetzt am flughafen. andi fliegt heut abend um 11 heim und stephie pennt da und fliegt morgen in der früh nach adelaide um da arbeit zu suchen. die laura hat grad ihren ersten arbeitstag begonnen und bleibt 4 wochen hier in melbourne. ja und ich, ich bloge grad nochmal fleißig bevor ich dann auf unbestimmte zeit an der süd- und westküste unterwegs sein werde, bis ich endlich in perth bin.


also: drückt mir die daumen, dass alles glatt geht und genießt eure aproximative woche (es wird wohl eh länger dauern...) in der ihr ruhe von mir habt.


salve
michi

14.1.08 09:22

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Max (14.1.08 14:53)
Viel Glück ;-)


bBinÄ (14.1.08 15:25)
naaa dann mal viel fun! =)


Sulya (14.1.08 21:38)
aber hallo! viel spaß! wird bestimmt wirklich spannend, was euch so alles passieren wird.
aach..du machst mich neidisch! ich hätte bestimmt angst ohne mein skalpell auf solche abenteuerreisen zu gehen

also viel spaß und ich hoffe wirklich, dass euch nicht nachts, wenn ihr grad im zelt seid, irgendwelche viecher begegnen, die sich dann wie echte wilde tasmanischen teufel um euer zartes fleisch streiten würden.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung