Archiv

lvivng it up

jetzt sinds schon wieder 2 wochen seit ich das letzte mal geschrieben hab und irgendwie weiß ich gar nicht, was ich so erzählen soll. voll langweilig mein leben hier ;-)nachdem ich eineinhalb wochen gebrauch habe um was zu finden, hab ich jetzt natürlich tatsächlich einen job. nachdem sich von unserer großen gruppe vorletzte woche ein quartett nach norden aufgemacht hat um dort auf einem krabbenkutter anzuheuern, hab ich einfach paulos job übernommen. jetzt arbeite ich für die gemeinde von gosnells, einem stadteil im süden und bin im parks and gardening team. wir müssen die ganzen öffentlichen parks in der gegend sauberhalten, was letztenendes bedeutet, dass wir hauptsächlich rasenmähen. an einem normalen tag lauf ich 5 stunden mit einem handmähgerät rum und mähe entlang den kanten das gras, mache viel pause, fahre viel im truck rum und werde letztlich für 9 stunden bezahlt. das team is ziemlich gechillt und vor der ersten pause um 9 (start um 7) arbeiten wir meistens so eine halbe stunde, weil wir davor immer was finden was uns beschäftigt aussehen läßt (ein phänomen namens "busy looking". die letzten 2 stunden des tages wird auch selten gearbeitet, meistens setzen wir uns in den truck und fahren ein bisschen in der gegend herum und schließlich wieder heim ("let's take the long way home". was an dem job nicht so der hammer ist, ist die hitze die zur zeit wieder vorherrscht. bei 42 grad hat man irgendwann einfach keine lust mehr, mit langärmeligem hemd und jeans bekleidet, eine stunde am stück in der sonne irgendeinem fußweg zu folgen und das gras wegzuschneiden. wenn ich mich nicht drauf konzentriere wird die ganze geschiichte total scheps oder ich reiße gleich den ganzen boden auf. dazu kommt noch der ständige lärm den der motor von meinem gerät macht. ich bin also auch wenn ich nur 5 stunden arbeite jeden abend fix und fertig.
jedenfalls ist heut mal ziemlich angenehm, der himmel ist bewölkt und es hat nur 32 grad. is zwar irgendwie typisch, dass genau am wochenende das wetter "schlecht" wird, aber heut isses mir ziemlich gleich, weil ich nix großes vorhab und heut abend wieder beim bühnenbau arbeite. morgen allerdings wäre gutes wetter schon gut, weil wir eigentlich surfen gehen wollten. mal sehen ob ich susi die kunst des surfens beibringen kann und wie ich mich mit shortboard anstelle.
sonst sahen meine letzten wochen eigentlich ziemlich gleich aus. unter der woche arbeiten und abends mit allen im hostel, im park oder am strand abhängen. ab und zu einen abschied feiern oder sich mit neuen leuten die nächte um die ohren schlagen. am wochenende in die clubs, an den strand, grillen im park und halt auch so dinge erledigen wie blogen =)
hin und wieder gibts am wochenende bühnenbau. vor zwei wochen haben wir für kayne west auf- und abgebaut und dieses wochenende sind wieder 2 festivals, wo ich auf jeden fall mal heute abend arbeiten werde.
planmäßig gibts ein paar kleine änderungen. nachdem sich chris mitte letzter woche richtung red centre und dann cairns aufgemacht hatte und die 4 jungs richtung krabbenkutter aufgebrochen sind (haben inzwischen einen job und fahren am mittwoch für 2 wochen raus) waren nur noch wenige übrig und susi und ich haben beschloßen einen campervan zu mieten und damit am 15.3. nach broome zu fahren. als ich dann chris an seinem geburtstag angerufen hab, meinte er dass er zurückkommt um mit uns die westküste zu machen. jetzt wirds halt ein camper für drei und wenn alles läuft wie geplant (einmal lachen bitte) dann sind wir an meinem geburtstag bei den fischerjungs und können ein bisschen feiern.
sind also noch 2 wochen arbeit und dann 3 reisen und meine tage in australien sind vorerst gezählt. chris is schon wieder da, dafür fliegt laura heute mit bettina heim - ganz heim! unvorstellbar... dann bin ich von unserer vierergruppe der letzte verbleibende.
ihr seht also, irgendwie nix spannendes und doch alles irgendwie interessant (für mich zumindest). fotos gibts auch ein paar neue. die besten sind leider auf susis kamera und die dame hat es geschafft sich auch alle ihre speichermedien einen wurm zu ziehen, der alle ihre fotos in würmer verwandelt hat. deshalb kann man die fotos jetzt mit keinem pc mehr öffnen... ich sollte mal wieder meine eigene kamera beuntzen... bin halt faul.

7 Kommentare 1.3.08 07:24, kommentieren

auf gehts

so jetzt aber noch schnell ins internet und dann gehts auch schon wieder mal los. der camper steht gepackt vor der tuer und eigentlich warten wieder mal alle nur auf mich, aber was solls...

gestern wurden saemtliche besitztuemer aus jeglichen ecken des hostels zusammengerafft und mehr schelcht als recht in backpacks verstaut, dann noch ein bisschen gefeiert und um 4 waren wir dann auch schon auf dem weg ins bett. dann heute um 10 ausgecheckt, alles in den camper gefeuert, gefruehstueckt, die deutschlandfahne in den van gehaengt und jetzt startet unser flotter dreier-van dann auf in richtung norden.

arbeiten hab ich noch gut ueberstanden, hat auch ehrlich gesagt richtig spass gemacht am ende, aber man soll ja aufhoeren wenns am schoensten ist. jetzt war ich 9 monate in perth und auch die ganze zet im easy perth backpackers und der eine oder andere abschied faellt doch schwer, aber man sieht sich ja immer zweimal im leben.

heute gehts ein paar hundert kilometer nach norden bis zu den sogenannten pinnacles, ein paar verlassenen termitenhaufen die mitten im nichts herumstehen. dann uebernachten wir mit unserem camper in cervantes wo lilly, mareen und christine im pub arbeiten und was danach so passiert schauen wir mal. naechster geplanter halt ist der 21. in canarvon, alles was dazwischen liegt ist freiheit =)

naechste meldung via internet dann schaetzungsweise in broome in zwei wochen.

schoene ferien an alle privilligierten und an den rest ne gute zeit!

bauberger ausblenden

3 Kommentare 15.3.08 03:10, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung